Pilars Geschichte

Pilar gehörte zu einem Nothilfe-Team des UNHCR, das sich um Rohingya Flüchtlinge in Bangladesch kümmerte.

Dies ist ihre Geschichte.

UNHCR-Nothelferin im Einsatz in Bangladesch

days6
miles60
km96

Die Arbeit in Bangladesch

Pilar begann ihre Arbeit für das Nothilfeteam des UNHCR, als die Volksgruppe der Rohingya zur Flucht aus Myanmar gezwungen war. Sie hat sieben Tage die Woche jeden Tag gearbeitet und ist unter harten Bedingungen viele Kilometer gelaufen.

day1
miles10
km16

Gemeinsam mit Flüchtlingen laufen

„Die meisten Kilometer legten wir zurück, als wir Familien, die vorübergehend in Schulen in dem alten Camp lebten über schmale Pfade zum neuen Camp begleiteten.“

day2
miles20
km32

Hilfe für die Schwächsten

„Wir sind mit den Flüchtlingen gemeinsam gelaufen, haben ihnen den Weg gewiesen und ihnen geholfen, sich einzurichten. Manche Flüchtlinge brauchten besonders viel Unterstützung, beispielsweise ältere Menschen oder schwangere Frauen."

day3
miles30
km48

Es gab keine Straßen

„Wir sind Pfade entlanggewandert, Abhänge hinauf und hinab und über Bambusbrücken. Es gab nur wenige Bäume also auch nur wenig Schutz vor der Sonne.“

day4
miles40
km64

Begrüßung der Familien

„Wir haben jede neu angekommene Familie begrüßt und uns den Zustand ihrer Unterkunft angeschaut. Wir haben auch Baumetarial für die Unterkünfte ausgegeben, wenn sie verbessert werden mussten."

day5
miles50
km80

Unterstützung durch den UNHCR

Der UNHCR und seine Partner bieten geflüchteten Rohingya lebensrettende Unterkünfte und Schutz. Wir arbeiten Tag und Nacht. Der Bedarf ist riesig und jeden Tag kommen neue Flüchtlinge an.

day6
miles60
km96
Gib deinen Kilometern noch mehr Bedeutung
1085999
Please rotate your device